Alle Artikel mit dem Schlagwort: Effectuation

Literatur-Tipps

Eine kommentierte Liste von Buch-Titeln, die bei der eigenen Klärung helfen die Branchenwissen vermitteln, die helfen, sich beruflich neu zu orientieren mit nützlichem Wissen zu Zeitmanagement und Selbstorganisation Bücher zu Marketing und Akquise Mein eigenes Buch Astrid Hochbahn: Bring Deine Idee zum Leuchten. Potenziale erkennen – Projekte realisieren – Visionen verwirklichen. Zu bestellen bei Walhalla – https://www.metropolitan.de/buch/bring-deine-idee-zum-leuchten/ Erhältlich ab 11/2018 Existenzgründung Beate Siegel, Marie Sichtermann: Den Laden schmeißen. Ein Existenzgründungsratgeber für Frauen (herzerfrischend anders) Svenja Hofert: Das Slow-grow Prinzip. Lieber langsam wachsen als schnell untergehen. 2011 Günter Faltin: Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein. 2012 (Die hier aufgelisteten Titel mag ich persönlich sehr. Ich finde, sie heben sich alle wohltuend von klassischer Gründungsliteratur ab.) Starthilfe. Die Broschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft ist dagegen eine kostenlos zu beziehende Broschüre, solide und eher klassisch gehalten. Zu bestellen unter www.bmwi.de Für alle, die sich auch theoretisch mit dem Thema Gründung auseinander setzen wollen: Michael Faschingbauer: Effectuation. Wie erfolgreiche Unternehmer denken, entscheiden und handeln.2013 Existenzgründung Sozialwesen Doris …

Aufbruch ins Ungewisse

Wer gründet, weiß mitunter nicht genau, wo’s lang geht Wie gehen Sie vor, wenn Sie ein Unternehmen gründen wollen oder wenn Sie schon längst Unternehmerin sind? Legen Sie Ihre Ziele fest, planen die zur Erreichung nötigen Schritte – und dann gehen Sie den geplanten Weg? Was machen erfolgreiche UnternehmerInnen? In den letzten Jahren machte ein neuer Ansatz namens „Effectuation“ in der Gründungsforschung von sich reden. 10 Jahre hatte eine indisch-stämmige Amerikanerin namens Saras Sarasvathy zu der Frage geforscht: Wie denken und handeln erfolgreiche Unternehmer? Ihre Ergebnisse sorgten für Überraschung in der Fachwelt. Nicht planvolles Handeln erwies sich als entscheidender Erfolgsfaktor, sondern die Fähigkeit, mit Ungewissheit umzugehen. Warum Ungewissheit? Unsere Umwelt ist komplex und nicht vorhersagbar. Unternehmen schaffen die Märkte manchmal erst, in denen sie sich dann bewegen. Solange es ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht gibt, kann im Grunde niemand mit Gewissheit vorhersagen, wie der Markt reagieren wird. Es gilt also zu handeln, ohne den Erfolg genau prognostizieren zu können. Es zeigte sich: Erfolgreiche UnternehmerInnen nehmen Gelegenheiten wahr. Sie haben eine Vision, wo Sie hin …