Alle Artikel mit dem Schlagwort: Unangenehmes

Gib Dir selbst Recht!

Über die Kunst, gut mit sich – und anderen – umzugehen Manchmal fühlt es sich an, als wäre die Welt gegen mich. Nichts will so recht klappen. Ich gebe mir solche Mühe und dennoch: Der Empfänger kriegt die sorgfältig geschriebene Mail in den falschen Hals; ich realisiere, dass ich einen wichtigen Termin vergessen habe, die Verkäuferin ist unfreundlich und pampt mich an, der Schreibtisch ist voller Arbeiten auf die ich keine Lust habe. Und wie der Himmel will, spielt auch das Wetter verrückt und ich werde auf meinem Weg pitschnass. An diesen Tagen hilft nur eins: Durchatmen und zu mir selbst gut sein. Ich habe festgestellt, es lässt sich Vieles aushalten – die kleinen wie die großen Widrigkeiten des Lebens, wenn ich auf meiner eigenen Seite bin. Das klingt einfach und selbstverständlich? Von wegen: Gelernt habe ich gemeinsame Sache mit meinem inneren Kritiker zu machen, gegen mich selbst. Es ist etwas schief gegangen? Mein Impuls ist, den Fehler bei mir selbst zu suchen. Ich häufe glühende Kohlen auf mein eigenes Haupt, wie das passieren konnte. …

Mit Aufschieben kommt man im Leben selten weiter

Wie motiviere ich mich selbst, Unangenehmes anzugehen   Der unangenehme Anruf, das klärende Gespräch mit dem Geschäftspartner, die Vorbereitung des Vortrags, die Bearbeitung der Kunden-Unterlagen – Sie sollen es tun, irgendwie wollen Sie es tun. Sie gehen aber nicht dran. Sie merken, Sie drücken sich. Zum 3. Mal schauen Sie in die aktuellen Mails – vielleicht ist da ja eine angenehme dabei. Sie studieren die neuesten Facebook-Nachrichten. Sie schauen eben noch in die Zeitung. Irgendein eigentlich gar nicht so dringendes Projekt wird auf einmal vorgezogen. Sie kümmern sich um die Wäsche. Sie tun alles nur nicht das, was Sie eigentlich tun sollten. Tun wollten. Wollen Sie wirklich? Warum tun Sie es dann nicht einfach? Wollten Sie wirklich, würden Sie doch dran gehen. Oder? Sie meiden, weil irgendetwas unangenehm an dem ist, was Sie machen sollen. Sie fühlen sich der Sache nicht ganz gewachsen. Sie wissen, Sie sind hintendran. Sie befürchten, dass Sie bei dem Ganzen keine gute Figur abgeben werden. Sie wissen nicht genau, wie Sie es anstellen sollen. Auf alle Fälle gibt es einen …